Exporo zahlt Immobilienprojekt vorzeitig an Anleger aus

Auf einem Grundstück im Lübecker Stadtteil St. Lorenz saniert die Garbers Partner Wohnungsbaugesellschaft GmbH & Co. KG eine leerstehende, viergeschossige Büroimmobilie. Hier entstehen 109 Studentenappartements, “Students Living”, mit ca. 2.660m² Gesamtwohnfläche sowie 42 PKW-Stellplätzen. Die Mikroappartements im Herzen Lübecks werden den modernen Anforderungen von jungen Studierenden gerecht. Einbauküchen und qualitativ ansprechend eingerichtete Wohnräume und Badezimmer runden das Angebot ab.



Quelle: immocompact.de

Online-Kreditmarktplatz Debitos nimmt Immobilienportfolios auf

Debitos führt eine zusätzliche Handelsklasse ein. Über den Frankfurter B2B-Kreditmarktplatz können ab sofort auch Immobilienportfolios an ein breites Investorennetzwerk online versteigert werden. Gestartet war das Unternehmen 2013 als reiner Zweitmarkt für ausgefallene Kredite – mittlerweile werden über Debitos Kredite aller Art verkauft, beispielsweise Peforming Loans, Schuldscheindarlehen und jetzt eben auch Immobilienassets. Grund des neuen Angebots sind die zunehmenden Anfragen von Verkäufer- als auch von Käuferseite.



Quelle: immocompact.de

VON POLL IMMOBILIEN stellt 10-Punkte-Programm zum Bestellerprinzip vor

Nächste Runde in der Diskussion um ein mögliches Bestellerprinzip beim Immobilienkauf. Als konstruktiven Beitrag zur aktuellen Sachdiskussion um die mögliche Einführung in Deutschland hat das Maklerhaus VON POLL IMMOBILIEN ein 10-Punkte-Programm mit Vorschlägen zur Anpassung bestehender Regelungen vorgelegt.



Quelle: immocompact.de

Immobilienkäufer profitieren von der Korrektur an den Märkten

Nach dem Zinsanstieg im September und Oktober haben die Zinsen für Baufinanzierungen Anfang November wieder nachgegeben. Laut Interhyp schwanken die Zinsen für zehnjährige Darlehen Anfang November zwischen 1,21% bei Bestanbietern und 1,82% bei den teuersten Instituten. Im Schnitt geben Banken Immobiliendarlehen mit zehnjähriger Zinsbindung zu knapp unter 1,5% aus. Im aktuellen Zinsumfeld lässt sich nach Berechnungen der Interhyp Gruppe für eine Monatsrate von 1.000 Euro ein Darlehen über 275.000 Euro aufnehmen – inklusive einer Anfangstilgung von 3%.



Quelle: immocompact.de

Bauschäden und Schadenskosten in Deutschland nehmen stark zu

Die Anzahl der Bauschäden beim Neubau von Wohngebäuden haben seit dem Eintreten des Baubooms um 89% zugenommen. Durchschnittlich sind die Bauschadenskosten von 49.000 Euro in 2006/2008 auf aktuell knapp 84.000 Euro gestiegen. Zu diesen Ergebnissen gelangt der neue Bauschadenbericht 2018 des BSB. Verantwortlich für die alarmierenden Zahlen sind vor allem die hohe Marktauslastung, der Fachkräftemangel und eine unzureichende Planung.



Quelle: immocompact.de

So ticken Anleger von Immobilien-Crowdinvestments

Die befragten Anleger interessieren sich nach eigenen Angaben vor allem für die Themen Alternative Kapitalanlagen (18%), Investitionsstrategien und Vermögensaufbau (jeweils 15%). Entsprechend treffen sie ihre Anlagenentscheidungen ganz bewusst. Sie setzen vor allem auf klassische Anlageprodukte wie Aktien (17%) und Aktienfonds (16%) sowie auf das Tagesgeld (16%).



Quelle: immocompact.de

Einbruchschutz ist steuerlich absetzbar

Der professionelle Einbau von Alarmanlagen, Spezialfenstern, Bewegungsmeldern und Co. lässt sich steuerlich als Handwerkerleistungen im Haushalt absetzen. Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) erklärt, wie es funktioniert.



Quelle: immocompact.de

Investments in deutsche Wohnimmobilien geraten ins Stocken

Mit einem Transaktionsvolumen von 2,6 Mrd. Euro war das dritte Quartal dasjenige mit dem geringsten Umsatz am Investmentmarkt für Wohnimmobilien im laufenden Jahr. Der Umsatz der ersten neun Monate 2018 summiert sich damit auf knapp 11,3 Mrd. Euro, was gegenüber dem entsprechenden Vergleichszeitraum des Vorjahres einem Anstieg von 8% entspricht. Bis zum Jahresende rechnet Savills noch mit Transaktionen im Volumen von etwa 5 Mrd. Euro. Das würde einen Gesamtjahresumsatz von rund 16 Mrd. Euro bedeuten.



Quelle: immocompact.de

Modernisierung der eigenen vier Wände – welche Möglichkeiten haben Hausbesitzer?

Grundsätzlich muss an diesem Punkt zwischen zwei Bereichen getrennt werden – Instandhaltung und Modernisierung. Alles, was dem Werterhalt bzw. dem Substanzerhalt dient, ist eine Instandhaltung/Reparatur. Modernisieren Eigentümer ihre Immobilien, erhöhen sie den Wert, es kommt zu einer Substanzverbesserung. Das beste Beispiel hierfür ist der nachträgliche Einbau einer Solaranlage. Welche Maßnahmen fallen also in die Rubrik Modernisierung?



Quelle: immocompact.de

PropTechs: Öl ins Feuer des Immobilien-Personalmarktes?

Welche Kompetenzen und Erfahrungen sollte eine Top-Kraft für ein PropTech-Unternehmen mitbringen?

Gründer von Prop-Tech-Unternehmen haben zwar oft tiefgreifende IT- und System-Erfahrung, aber wenig Branchenerfahrung. Deshalb sind Immobilien-Experten heiß begehrt, die die neue mit der alten Welt verbinden können. Was sich simpel anhört, ist jedoch nicht einfach umzusetzen.



Quelle: immocompact.de